52Frames: Abstract

Das Thema letzte Woche bei 52Frames war „Abstrakt“. Dabei handelt es sich nicht unbedingt um ein Thema, was ich oft verwendet.

Aber ich wollte mich der Herausforderung stellen. Meine erste Idee wäre eine Langzeitbelichtung mit Lichtern ohne Stativ zu fotografieren. Aber das war keine richtige Herausforderung. Dann kam mir die Idee es mit Wassertropfen zu versuchen. Dabei bin ich geblieben.

Die Entstehung meines Fotos

Zunächst musste ich mir einen Aufbau für meine Fotos überlegen. Ich benötigte eine Schüssel mit Wasser, Wassertropfen, die in diese Schüssel tropfen.  Okay die Basics waren also klar. In meinem Wohnzimmer habe ich dann meine Konstruktion aufgebaut. Da ich nicht extra in den Baumarkt fahren wollte, habe ich mit dem beholfen was da ist: Ein Barhocker und ein Besenstiel. Mit Hilfe des Hockers bliebt der Besenstiel in der Schräge. Dort habe ich nun einen Beutel mit Wasser befestigt und unten eingestochen. Das Wasser ttropfe hinaus in die Schüssel unten drunter.

Zunächst habe ich versucht mit Licht die richtige Helligkeit zu erzeugen, brachte aber nicht viel. Mein Wohnzimmer ist einfach zu dunkel. Also habe ich meinen externen Blitz zur Aufhellung verwendet. Das klappte super. Nach etwas Übung hatte ich auch das Timing für den Auslöser gefunden und die ersten Fotos wurden scharf.

Das Motiv wurde schnell langweilig, also habe ich mit Lebensmittelfarbe das tropfende Wasser eingefärbt. Und da ich noch Farbfilter hatte, habe ich auch damit  herumexperimentiert: die Filter vor die Kamera und vor den Blitz gehalten.

Mit den Ergebnissen war ich sehr zufrieden. Alle Fotos davon wird es in einem Extra Beitrag geben.

Hier nun mein eingesendetes Foto:

wassertropfen-20160603-0224

 

Outtakes

Meine restlichen Fotos werde ich in einem separaten Beitrag veröffentlichen, aber hier mal Fotos von meinem Aufbau:

 

Mandy

Ich arbeite beruflich viel am Computer, daher liebe ich es in meiner Freizeit an der frischen Luft zu sein. Am liebsten gehe ich auf Fototouren, manchmal geplant, manchmal planlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.