Pfaffenstein (Sächsische Schweiz – Tag 1)

Über Ostern war ich für 4 Tage mit einigen Freunden in der Sächsischen Schweiz. Ein schöne Pension hatten wir direkt im Ort Pfaffendorf mit Blick auf den Pfaffenstein und Königstein. Nach der Ankunft am Karfreitag gegen Mittag haben wir den Nachmittag genutzt, den Pfaffenstein zu erklimmen.

Das leicht Regenwetter haben wir dabei einfach mal so hingenommen, ändern hätten wir es eh nicht können. Und außerdem hätte es schlimmer sein können. Die Aussicht auf dem Pfaffenstein war dann entsprechend etwas diesig und verhangen. Doch auch dies hat den ein oder anderen Vorteil, denn im Laufe des Nachmittages stieg der Nebel zwischen den Bergen auf und bot tolle Motive.

Da durch den verhangenen Himmel der Kontrast oftmals nicht besonders groß war, habe ich mich bei einigen Fotos für die Schwarz-Weiß Variante entschieden. An den folgenden Tagen war das Wetter dann sehr freundlich zu uns. (Beiträge folgen)

Der Pfaffenstein ist ein 434 Meter hoher Tafelberg. Der Aufstieg auf den Berg ist abwechslungsreich, zunächst führt ein Weg durch den Wald den Berg hinauf bis zum Fuße des Felsens. Über Treppen und Hühnerleiter ging es hinauf auf den Felsen. Oben angekommen bietet sich ein schöne Aussicht zum Gohrisch und zum Papststein. Der Wanderweg auf dem Felsen führt zum Gasthaus auf dem Pfaffenstein mit Aussichtsturm. Nach eine kleinen Erholungspause inklusive Kuchen ging es weiter Barbarine. Der Abstieg auf der anderen Seite des Felsens war wesentlich leichter. Anschließend führte uns der Wanderweg um den Qirl. Aufgrund des Wetters haben wir diesen Berg an dem Tag ausgelassen.

 

Mandy

Ich arbeite beruflich viel am Computer, daher liebe ich es in meiner Freizeit an der frischen Luft zu sein. Am liebsten gehe ich auf Fototouren, manchmal geplant, manchmal planlos.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen