Von Cuxhaven zur Insel Neuwerk

Auch dieses Jahr war ich wieder zu Besuch bei der Familie in Cuxhaven und es stand ein Ausflug zur Insel Neuwerk auf dem Plan.

Ab durch den Nebel

Der Tag fing sehr neblig an. Während sich meine Begleitung für das Wetter entschuldigte, sah ich natürlich schon wieder die tollen Fotomotive. Und so fing ich bereits am Hafen von Cuxhaven an die tolle „Aussicht“ zu fotografieren.

Schöne Insel Neuwerk

Das Wetter auf See hat sich nur wenig verändert, egal in welche Richtung ich auch schaute, alles war weiß. Doch fast pünktlich bei Ankunft auf der Insel Neuwerk lichtete sich der Nebel etwas. Neuwerk gehört zu Hansestadt Hamburg und ist nur etwa 3 Quadratkilometer groß. Für einen gemütlichen Rundgang benötigt man etwa 1 Stunde, diesen Rundgang haben wir natürlich gemacht. Als wir einige der 40 Anwohner der Insel begegneten, wurden wir freundlich mit einem „Moin“ begrüßt. Das kleine Café in der Mitte hatte gerade noch so geöffnet Anfang Oktober. Die Saison für Touristen war bereits vorbei.

Auch wenn ich aufgrund der nebligen Sicht vor gewarnt wurde, wollte ich auf den Aussichtsturm und mir einen Überblick verschaffen. Auf drei Seiten konnte ich das Ende der Insel entdecken, auf der vierten Seite verschwand die Insel aber im Nebel.

Zurück nach Cuxhaven

Auf dem Weg zurück nach Cuxhaven gab es noch eine schöne neblige Aussicht auf die Kugelbake. Doch trotz des Nebels, waren an diesem Tag viele Menschen unterwegs.

Mandy

Ich arbeite beruflich viel am Computer, daher liebe ich es in meiner Freizeit an der frischen Luft zu sein. Am liebsten gehe ich auf Fototouren, manchmal geplant, manchmal planlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.