Stop im Nationalpark Hainich

Nach einer Woche im Giessener Land, hieß es Heimweg antreten. Auf dem Weg nach Hause über die A4 fuhr ich die Abfahrt Eisenach Ost ab und beschloss einen kleinen Umweg zum Nationalpark Hainich zu machen.

Dieser Umweg hat mich etwa 20 km von der Autobahn entfernt zum Nationalpark Hainich geführt. In Deutschland ist der Hainich der größte zusammenhängende Laubwald.  Das Moto des Nationalparks lautet „Natur Natur sein lassen!“.

Baumkronenpfad

Der Höhepunkt im Park sollte der Braumkronenpfad sein. Ich hatte geplant, den Pfad über den Bäumen zu besuchen und weiter meinen Heimweg anzutreten. Die Eintrittskarte war gekauft und die Hinweisschilder führten mich in den Wald hinein zum Aufstieg zum Baumkronenpfad. Auf dem Weg dorthin fiel mir bereits die Schönheit des Waldes auf. Auch wenn es Klischeehaft klingt, der Wald war grüner als ich es je zuvor gesehen hatte.

Auf dem Pfad hoch oben gab es viele Informationen zu den Pflanzen und Lebewesen im Park. Figuren aus Holz schmückten den Weg über den Bäumen.

 

Naturpfad Thiemsburg

Blauer Himmel und das grün der Bäume hat mich dazu verleitet, meinen Aufenthalt noch etwas zu verlängern. Vor einer Karte mit Wanderwegen im Park beschloss ich den Rundweg „Naturpfad Thiemsburg“ zu wandern. Mit rund 4 km war der Weg für etwa 1,5 Stunden angegeben.

Weitere Informationen zum Naturpfad im Nationalpark Hainich gibt es hier.

 

 

Am Ende des Besuches war das Highlight der Rundwanderweg. Der Weg war schön angelegt und rechts und links war die Natur ungestört. Die Bäume ragten hoch in den Himmel und die Blätter strahlten in einem schönen saftigen grün. Da ich gerne wandere, habe ich diese Zeit auf dem Rundweg richtig genoßen. Sollte ich mal wieder auf der A4 unterwegs sein und etwas Zeit haben, werde ich den Umweg von 40 km wieder gerne im Kauf nehmen und den Nationalpark Hainich erneut besuchen. Es gibt noch viele weitere Wanderwege zu entdecken.

Mandy

Ich arbeite beruflich viel am Computer, daher liebe ich es in meiner Freizeit an der frischen Luft zu sein. Am liebsten gehe ich auf Fototouren, manchmal geplant, manchmal planlos.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen